');
 

Was sind Binäre Optionen?

Was sind Binäre Optionen?Im Jahr 2008 eröffnete der American Stock Exchange (Amex) eine aufregende neue Option für interessierte Investoren an: die Binären Optionen oder auch Binary Options genannt. Diese neue Handelsoption eroberte die Welt des Aktienhandels im Sturm und schnell sprangen auch unzählige Menschen auf den Binary Option Zug auf, die zuvor keinerlei Berührung mit dem Börsenhandel hatten. Aber was sind Binäre Option denn eigentlich genau?

Binary Options – auf den Trend setzen

Anders als bei den Standard-Optionen – die man auch als (Plain) Vanilla Options kennt – spekuliert der Investor bei Binären Optionen auf den Trend. Anders gesagt, Sie erwerben nicht die Assets selbst, sie spekulieren auf die Richtung, in die sich das Asset entwickeln wird. Sie werden diese Art der Spekulation auch unter anderen Namen finden: Alles-oder-Nichts Optionen (All-or-nothing Options), Digitale Optionen (Digital Options) oder Fixed Return Optionen (FRO) – jeder dieser Namen betont eines: Hier geht es um alles oder nichts.

Sie kaufen bei einem Broker das Recht auf ein unterliegendes Asset zu einem festen Preis innerhalb eines festgelegten Zeitraumes. In einem Beispiel sieht das Ganze so aus: Sie erwerben als Investor eine Binäre Option einer Firma für 100 Euro mit der Option, dass die Firma am Ende des Tages höher dotiert, als sie zum Zeitpunkt der Investition lag. Lagen Sie mit Ihrer Annahme korrekt, dann erhalten Sie einen zuvor festgelegten Return – zum Beispiel von 70%. Es gibt also nur zwei mögliche Ausgänge des Handels: Sie liegen richtig und erhalten ihre Investition zurück (100 Euro) und den Return (in diesem Beispiel 70 Euro). Oder Sie liegen falsch. Dann zahlt der Broker eine Rückzahlung (meist von 15%) als Verlustausgleich an den Investor, also Sie.

Was ist so einzigartig an den Binären Optionen?

Vergleicht man Binary und Vanilla Options, dann gibt es drei Punkte, in denen sie sich unterscheiden – alle drei wichtig für Sie als Investor. Zu allererst wäre da die Verfallszeit (Expiry Time) der Option. Vanilla Optionen verfallen binnen einem Monat oder am Ende des Quartals, während Binäre Optionen binnen Minuten, Stunden, Tagen, Wochen oder auch am Ende des Monats auslaufen können. Punkt zwei ist natürlich Ihr möglicher Return. Die Auszahlung bei Standard-Optionen ist an die Höhe der Dotierung gebunden – steigt das Asset nur schwach, bekommen Sie auch nur wenig Return, fällt die Aktie in den Keller verlieren Sie eine Menge Geld. Bei Binären Optionen ist das anders: Hier erhalten Sie einen festen Return von 65 bis 71% bei Erfolg und bei Verlust erhalten Sie einen festgelegten Verlustausgleich – egal wie hoch oder tief das Asset am Ende der Expiry Time dotiert. Der letzte Unterschied liegt in der Möglichkeit zur Execution, also zur Auflösung der Option. Eine Vanilla Option kann jederzeit vor Ablauf der Verfallszeit beendet werden, während eine Binary Option stets bis zum Ende der Expiry Time läuft.

Diese Unterschiede haben natürlich Konsequenzen. Binäre Option binden Ihre Investition nicht über lange Zeit und ermöglichen daher flexiblere Investitionen. Auch sind gigantische Verluste unmöglich – Sie wissen schon vor Ablauf der Verfallszeit wie viel Geld Sie gewinnen oder verlieren werden. Diese Art von Handel ist daher planbarer und weniger risikoreich als herkömmliche Option Trading-Möglichkeiten. Und genau das macht sie zu einer so sicheren und beliebten Möglichkeit, an der Börse zu handeln.

Go Top